Ein barrierefreies Bad richtet sich in erster Linie an die Bedürfnisse älterer oder behinderter Personen. Gerade hier sollte das Bad ein Höchstmaß an Ruhe und Privatsphäre bieten und keinen Krankenhauscharakter aufkommen lassen. Bei der Planung steht daher die Nutzbarkeit ebenso im Vordergrund, wie der entsprechende Wohlfühlfaktor.

Um dem Punkt Sicherheit nachzukommen, planen wir barrierefreie Badezimmer nach den DIN 18025 Vorschriften. Hierzu gehört neben einer ausreichenden Bewegungsfläche auch ein größtmögliches Sicherheitsgefühl für den neuen Badbesitzer. Türen, die im Notfall nicht blockiert werden können und keine unüberwindbare Barriere bilden, sowie ein rutschsicherer Bodenbelag werden bei der Planung ebenso einbezogen, wie die ausreichenden Platzaspekte.

Leicht zu bedienende und gut erreichbare Armaturen und eine bodengleiche Einrichtung der Dusche spielen zudem eine gewichtige Rolle bei der Planung von Seniorenbädern. Auch eine Badewanne kann auf Wunsch entsprechend der Anforderungen seines Besitzers geplant werden, um eine höchstmögliche Selbstständigkeit zu erhalten. In Punkto Waschbecken und WC-Anlage liegt ebenso der größte Komfort im Fokus der behindertengerechten Badplanung.

Wird das Bad von mehren Personen genutzt, sind wir zudem in der Lage, für alle Parteien ein Optimum an Nutzbarkeit und Ästhetik zu erzielen. So wird das behindertengerechte Badezimmer im Handumdrehen zu einem ansprechenden Lebensraum, bei dem die notwendigen Bedürfnisse mit einbezogen werden, aber auch Chick und Eleganz berücksichtigt werden.